Spielsuchthilfe Wien

Veröffentlicht von Christian am

Aufgaben und Ziele

Als erste Einrichtung in Österreich bietet die Spielsuchthilfe seit Anfang der achtziger Jahre ambulante Beratung und Behandlung für Glücksspielsüchtige und Angehörige Spielsüchtiger an.

Rechtlich ist die Spielsuchthilfe ein gemeinnütziger Verein, der seine Ziele und Aufgaben definiert als:

  • Hilfestellung – professionelle Beratung und Behandlung für abhängige und gefährdete /Glücks-) Spieler*innen und Angehörige Spielsüchtiger, durch ärztliche, psychologische und psychotherapeztsiche Beratung, Behandlung und Betreuung sowie durch Sozial- und Schuldnerberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit um präventiv zu wirken – in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für diesen Problembereich zu wecken und zu schaffen, Sensibilierung der breiten Öffentlichkeit für die Spielsuchtproblematik, Informationen über die Störung und die Behandlung vermitteln
  • Forschungsaufgaben – zur Erforschung der Problematik beizutragen mit dem Ziel, wirksamer helfen zu können – Grundlagenforschung betreffend pathologisches Glücksspiel

Entwicklung

Gegründet wurde die Spielsuchthilfe im Dezember 1982 von einem ehemaligen Spieler, Herrn Kommerzialrat Wilhelm Gizicki als Verein „Anonyme Spieler“. Anfänglich als Selbsthilfeverein konzipiert, bot die Einrichtung bereits in den ersten Jahren Beratung und Behandlung durch Fachleute an. Aktuell beschäftigt sind Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, ein Psychiater, eine Diplomsozialarbeiterin und Suchtberaterin.

Einzugsgebiet

Das Einzugsgebiet der Spielsuchthilfe ist, bezogen auf betreute und behandelte Klient*innen vor allem Wien, Großraum Wien, in kleinerem Ausmaß Niederösterreich, vereinzelt aus anderen Bundesländern (vor allem Burgenland und Steiermark). In Bezug auf die Onlineberatung und die Telefonberatung ist das Einzugsgebiet ganz Österreich.

Beratungs- und Behandlungsangebot

  • Therapeutische Gruppenangebote: Motivationsgruppe, Gemeinsame Gruppe, Angehörigengruppe, SOS- Gruppe („Stark ohne Spielsucht“)
  • Psychiatrische Sprechstunde
  • Telefon-und Onlineberatung
  • Einzel,- Paar,- Familienpsychotherapie
  • Musiktherapeutische Gruppe
  • Sozial-und Schuldnerberatung
  • Begleitete Freizeitangebote: Kochen, Malen, Spaziergänge, Museumsbesuche, etc…

Weitere Angebote

  • Präventionsworkshops für Jugendliche
  • Vorträge für Fachleute, andere mit Spielsucht konfrontierten Berufsgruppen, Interessierte

Mehr Infos unter: http://spielsuchthilfe.at/

Kategorien: Einrichtungen