Psychosoziales Tageszentrum Regenbogen

Veröffentlicht von Christian am

Eine Gemeinschaft, die oft als Ersatz für fehlende Familie oder Freunde fungiert. Neben dem Tagesbetrieb bieten wir unterschiedlichste Gruppenaktivitäten an,

wie gemeinsames Kochen, Gesprächsrunden, Kunst-, Keramik- und Holzwerkstatt, Englischkurs, Schreibwerkstatt, Lernen am PC und Theatergruppe. Darüber hinaus gibt es auch monatlich eine ärztliche Gratis-Beratung durch einen Internisten und eine anonyme, ebenfalls kostenlose Sozialberatung durch einen erfahrenen Sozialarbeiter.

Um das Tageszentrum zu Beschreiben wollen wir die Worte von Eva Marie Kallir, Mitgründerin des Regenbogenhauses, wiedergeben:

„Wenn man zu euch kommt, weiss man oft nicht, wer ist Besucher und wer ist Mitarbeiter, sagten manche Besucher in den Anfangszeiten des Regenbogenhauses. Es war für mich ein Zeichen, dass wir auf dem rechten Weg sind, wenn, unbeschadet aller Unterschiede in den Aufgaben, in der Verantwortung und in den Persönlichkeiten, die grundlegende Gleichheit der Menschen spürbar wurde. Diese Erfahrung mitzuteilen, ist vielleicht die wichtigste Aufgabe des Regenbogenhauses. Ein Regenbogen hat viele Farben, dunklere und hellere. Sie alle entstehen nur durch das eine, gleiche weisse Licht, das sich in vielfältiger Weise in ihnen bricht.“

Kategorien: Einrichtungen